Unterkunft

Die Träger der Hartz IV Leistung übernehmen die angemessenen Kosten für Miete und Heizung für die gesamte Bedarfsgemeinschaft. Dazu zählen auch die Kosten für Kaltwasser und Warmwasserversorgung.

Mietschulden

Um Mietschulden zu begleichen, können Hartz 4 - Berechtigte ein Darlehen erhalten, wenn sonst der Verlust der Wohnung droht.

Sofern Mietrückstände oder Energiekostenrückstände bestehen, die zu einer außerordentlichen Kündigung des Mietverhältnisses berechtigen und die zweckentsprechende Verwendung der Aufwendungen für Unterkunft und Heizung durch die leistungsberechtigte Person nicht sichergestellt ist, soll die Miete direkt an den Vermieter oder den Energieversorger gezahlt werden.

Angemessen

Für die Übernahme der Kosten ist Voraussetzung, dass der Wohnraum angemessen ist. Was die Jobcenter als angemessen einstufen dürfen, ist regional unterschiedlich.

Neben der Wohnfläche spielen dabei das örtliche Mietniveau und die Möglichkeiten des örtlichen Wohnungsmarktes eine Rolle.

In seltenen Fällen müssen ALG II Bezieher umziehen. Lässt es sich nicht vermeiden, haben sie bis zu sechs Monate Zeit. Die Kosten des Umzugs und die Mietkaution werden vom Jobcenter erstattet, wenn dieses den Umzug veranlasst hat. Lässt der Hartz IV Bezieher die 6 Monate verstreichen, so steht es im Ermessen des Jobcenters, ob es nur noch den angemessenen Anteil der Kosten überweist.

Bestandteile der Kosten der Unterkunft

Zu den Kosten der Unterkunft zählen folgende Posten:

  • Miete
  • Nebenkosten, also Betriebskosten
  • Heizkosten
  • Warmwasser
  • Renovierungskosten

Auch bei Wohnungseigentum können die Kosten der Unterkunft geltend gemacht werden.