Bewertung von ARGE, Jobcenters, Sozialamt oder Arbeitsagentur in Eitorf

Es wurden 40 Bewertungen in Eitorf abgegeben.
Die Durchschnittsnoten lauten:
   Freundlichkeit: 4.2
   Kompetenz: 5.0
   Bearbeitungsdauer: 5.3
   Umgang mit Beschwerden: 5.3
   Erreichbarkeit der Mitarbeiter: 5.4
   Wartezeiten (beim Besuch des Amtes): 4.5
   Großzügigkeit bei der Auslegung von Rechtsvorschriften: 5.0
   Räumlichkeiten: 3.9
   Durchschnittsnote: 4.8

Die Kommentare:
Bitte beachten Sie: die Texte der hier veröffentlichten Umfrage unter unseren Usern sind inhaltlich ungeprüft, da uns eine solche Überprüfung angesichts der Vielzahl der Beiträge nicht möglich ist. Sollten Sie Beiträge mit anstößigem oder strafbarem Inhalt in der Umfrage finden, informieren Sie uns bitte umgehend. Solche Beiträge sind nicht gewollt. Wir werden Sie umgehend entfernen.


Eine glatte 6. Dieses Jobcenter ist ein grandioses Beisdpiel der
Unzulänglichkeit und Imkompetenz eines Jobcentermitarbeiters.
Beim Ersttermin wurde ich von SB H. indirekt als arbeitsscheu beschimpft.
Fallmanangerin SP. ist noch dreister: Versucht durch unmögliche Sachen,
Sanktionen zu konstruiren. So soll ich zum Beispiel bundesweit bewerben und die
Kosten aus dem Regelsatz vorlegen. Auf die Frage, wie das gehen soll, meint FM
Sp. nur, das ich eben sparen solle.
Ich habe einen Beschwerdebrief geschrieben und werde das ganze gerichtlich
abklären, sowie in einigen Punkten über eine Strafanzeige nachdenken wegen
Betrugs, Nötigung etc.
Eine andere Sprache verstehen JCMitarbeiter nicht und man muß mit empfindlichen
Rechtsmitteln gegen den Rechtsbruch dieser Mitarbeiter vorgehen, damit diese
endlich die Konsequenzen Ihres Handels bewusst wird.
Termine werden nur noch mit Beistand wahrgenommen.



Sehr unfreundlich-Mitarbeiter der keine bereits abgegebenen Unterlagen sich zur
Info zieht. Trotz Rente ,wegen voller Erwebsminderung, nach einem
Betriebsunfall werde ich immer wieder aufgefordert mir Arbeit zu suchen .


Ich habe bisher kaum schlechte Erfahrungen gemacht. Mein SB (Herr W.), kümmert
sich schnell um die Angelegenheiten. Auch mein Vermittler (Herr H.) ist stest
bemüht. Habe während eines Bewerbungstrainings den Flyer für eine Umschulung
gesehen. Nach 10minuten Telefonieren war alles klar. Zusammen ziehen mit der
Freundin? Herr W. erledigt die Aufgaben und Anträge schnell und sicher. Guter
Job


Arge Eitorf ist gleich Mangelhaft, besonders im Bereich der Freundlichkeit und
Bearbeitungsdauer


Brauchte dringende Hilfe, alles prima geklappt. Weiter so


SB verlangt Bescheinigung, warum ein Pkw für die in Aussicht stehende
Arbeitsstelle notwendig ist, haben derzeit keines weil wir uns das nicht mehr
leisten konnten. Soweit auch gut und rechtens. Künftiger Arbeitgeber schickt
auch innerhalb von 2 Tagen diese und wir reichen die bescheinigung ein.
Plötzlich ist diese nicht genug, brauchen nun Arbeitsvertrag, Pkw-Kaufvertrag,
Anmeldebestätigung und Tankquittung (hallo??? Wovon bitte???), oder 2-3 weitere
solche Bescheinigungen von weiteren Arbeitgebern. SB denkt nicht nach, bei
solchen Firmen braucht man sich doch nie wieder zu bewerben, wenn man nur
Bescheinigungen abzocken will, NEIN...MUSS. Ist für mich Anstiftung zum Betrug.
Aber Termin für maßnahme wurde direkt telefonisch vereinbart!!! Mit pkw
(hallo??? Keine luxuskarosse!!!) wären wir schneller aus dem bezug, aber nö,
provision für maßnahmevermittlung ist wichtiger. Sb=laufender meter ganz groß.


es ist grundsätzlich so das wenn mann was von dennen möchte die
bearbeitungsdauer sehr sehr lange dauert anders rum wenn es um sanktionen geht
oder aber um arbeitsaufnahme das die dann ohne zu wissen wann der jenige sein
geld im volgemonat bekommt direkt auf 400 euro min. anrechnet wenn sich dann
aber rausstellt das die person garkeine 400 verdient hat und es dann um
nachzahlungen geht dauert es mindestens 3-4 wochen obwohl alle angeforderten
belege vorliegen


Bedarf kein Kommentar !!! Bewertung spricht für sich !!!


Die Mitarbeiter dorrt zeigten sich für jedes problem offen und versuchten in
jeder Lage zu helfen.


Hallo,
auch ich habe immer nur Ärger mit der Arge in Eitorf gehabt,ihr müßt einfach
immer wieder eine Dienstaufsichtsbescherde gegen euren Sachbearbeiter
einlegen,dann tut sich was,denn das Kundenreaktionsmanagement ist dazu
verpflichtet jeder Beschwerde nachzugehen und je mehr Beschwerden da eingehen
umso besser,macht euch mal richtig Luft aber bleibt dabei sachlich,lasst euch
doch nicht alles gefallen,mir hat es jedenfalls geholfen,mein Sachbearbeiter ist
direkt geschmeidiger geworden.
Hier ist die E-Mail Adresse für eure Dienstaufsichtsbeschwerde:
Service-Haus.Kundenreaktionsmanagement@Arbeitsagentur.de

und hier könnt ihr auch per Post hinschreiben:
Arge Rhein-Sieg
Kundenreaktionsmanagement
Markt 3
53757 Sankt Augustin

Ihr müßt immer den Namen des Sachbearbeiters angeben,gegen den ihr euch
beschwert,eure Adresse und Kundennummer,schreibt auch als Betreff
Dienstaufsichtsbeschwerde oder nur Beschwerde rein und natürlich müßt ihr eure
Gründe aufführen,wogegen ihr euch beschwert.
Lasst den Kopf nicht hängen sondern informiert euch,den schikaniert und
ausgegrenzt sind wir schon.


Naja, wie so oft hat man eigentlich nur Probleme mit der ARGE Eitorf.
Beschissene Erreichbarkeit, für jedes 2 min Gespräch muss man antanzen auch wenn
vieles per Mail, Fax oder telefon geklärt werden könnte. Einfach nur sture
Bürokratie.


also was soll ich zu denen sagen das sind die behindersten idioten die ich
jemals auf einem haufen versammelt gesehen habe. ich muss dazu sagen ich denke
nur so weil wir ne 2 jähriege tochter haben und es nun schon 6 mal vorgekommen
ist das wir unser geld zu spät bekommen haben. z.b sollten wir alle ja am 30.12
unser geld drauf haben ich habe aber erfahren das es bei manchen leuten erst am
28 angewiesen würde so das das ja schon garnicht mehr hinhauen konnte, diese
besagte geld haben wir bis heute noch nicht bekommen (4.1.2010) trotz das der
antrag genehmigt wurden ist einfach assi halt


inkompetente und herablassende Miarbeiter, sehr lange Wartezeiten auch mit
Termin, niemand fühlt sich so richtig zuständig


Die Mitarbeiter dort sind oft sehr unfreundlich, man muss für Massnahmen Geld
für Fahrtkosten vorlegen und wartet ewig drauf, es wieder zu bekommen, weigert
man sich dahin zu fahren wird einem sofort mit Kürzung gedroht.
Mietnebenkostenabrechnung werden noch nicht einmal bearbeitet. Es wird so getan
als wären die Unterlagen nie angekommen, obwohl man eine schriftliche
Bestätigung darüber hat.


Wann wird denn hier mal von oberer Stelle reagiert und der Laden aufgeräumt.



es gibt scheinbar Mitarbeiter, die nicht lesen wollen oder können und mit der
Bearbeitungszeit steht man auf Kriegsfuß


Versucht man wieder ins Berufsleben zurück zu gehen, werden Anträge auf
Kostenübernahme für Weiterbildung, bzw. Ausbildung abgelehnt. Mit der Aussage,
dass der Gesetzgeber dies nicht vorsieht. Nach meiner Auffassung sollte einer
Wiedereingliederung ins Berufsleben nichts im Wege stehen und alles dafür getan
werden. In Eitorf erhält man den Eindruck, das eine Arbeitsaufnahme nicht
gewollt ist. Vielleicht haben die Sachbearbeiter Angst um ihren Arbeitsplatz.



ARGE heißt Alles richtet sich gegen Empfänger (Bedürftige)
Arbeitsamt oder ARGE keiner kennt sich aus und am wenigsten die Sachbearbeiter


KEIN KOMMENTAR !!! Sonst mach ich mich noch strafbar


Was kann ich zur ARGE Eitorf sagen ? Also mir kommt es vor als wenn
Weiterbildungs und Umschulungsmaßnahmen nicht unbedingt nach Eignung und
Interesse des Anspruchstellers vergeben oder genehmigt werden,sondern vielmehr
nach irgendwelchen internen Angebotsinteressen STichwort : " KREMERLADEN"!!!!Ich
habe mittlerweile schon einige Kilometer zu Fuß zurück gelegt um zwischen
Geschäftsleitung und ARGE Eitorf meine Anliegen durchzusetzen , das ich mir
mittlerweile überlege eine Flasche "FRANZ"branntwein zusätzlich zubeantragen.




ARGE - Eitorf : Man erreicht entweder keinen oder nur mit viel Zeit und
Geduld.Man wartet von November bis Januar auf einen Bescheid , der dann auch
noch undurchschaubar ist.Kürzung wird durchgeführt ohne das dieses aus dem
Bescheid hervor geht und ohne Auflistung der Überzahlung ( wann war diese?und
wie hoch im einzelnen),die Mitarbeiter sind selbst nach Aufforderung nicht in
der Lage eine adäquate Aufrechnung der überzahlten Leistungen einem
auszuhändigen.Aber statt die im Bescheid angegeben Leistung/Betrag wird einfach
Geld abgezogen in monatlicher Höhe von 10% der Überzahlung.Rechtlich muss das
Amt beweisen das eine Überzahlung stattgefunden hat und nicht der
Leistungsempfänger.
Menschenunwürdig und erniedrigend !Wie war das noch :Die Würde des Menschen ist
unantastbar????Dafür das man eine Kundennummer hat ,wird man hier aber nicht als
Kunde,sondern als Last gesehen.Mein Eindruck,sorry!


in 18 Monaten 7 Sachbearbeiter und 5 Monate bis zur ersten Zahlung


Es ist einfach nur zum Kotzen wie man behandelt wird. Man wird in Maßnahmen
gesteckt, bewerbungstraining usw. und es wird sich nicht um einen gekümmert.
Probleme oder sonstwas ist denen egal. Bin froh wenn ich da weg bin !!!


SB K schüchtert hilfesuchende Menschen derart ein, dass man am besten alles nur
noch per RA abwickelt. Dieser SB ist ein Schreibtischtäter.
Die Widerspruchsstelle in St. Augustin ist genauso schlimm. Widersprüche werden
nicht weiter bearbeitet, vor allem wenn man als "unbequem" erscheint - heisst,
wenn man auf sein Recht pocht.


Beschießen da man weder gut beraten noch einem gehofeln wird wenn man ein
problem hatt. Bei problemen mit dem Jobvermittler wird man angemaul,wird zu
sachen gezwungen die man nicht machen möchte und bekommt nur weil der
Jobvermittler etwas falschen von anderen hört und seine eigenen unterlagen nicht
kennt eine Kürzung angedroht. Zudem verstößt die ARGE Eitorf gegen das
Datenschutzgesetzt, da man von Fremden Leuten angesprochen wird ob man heute den
Brief von AGRE schon bekommt hat.


Viele sehr unfreundliche Fallmanager die sobald sie einen PERSÖNLICH nicht
leiden können nur ärger machen und mit kürzung oder sperre des ALG2 Geldes
drohen oder direkt das dazu passende schreiben schicken. Man wird von einer
Maßnahme in die nächste gesteckt und bei problemen wird man wieder schlecht
gemacht und kriegt zu hören, dass man eine negative und destruktive haltung hat.
man wird unmenschlich und unverschämt behandelt und kriegt nicht ein
Arbeitsangebot zugeschickt. Wenn man z.b. eine herzkrankheit hat und somit den
gelernten beruf nicht mehr ausüben darf, soll man sich direkt einen behinderten
ausweis ausstellen lassen damit man in einer behindertenwerkstatt untergebracht
werden kann.
Wenn einem die Wohnung gekündigt wurde und man eine neue (mit passenden
voraussetzungen hat) wird einem, wieder durch persönliches (also nicht ausstehen
können) von seiten der Fallmanager, die wohnung verweigert.

Zudem stimmen die Daten im Pc was die Arbeitssuche betrifft sehr oft nicht.

Viele Fallmanager gehören VOR den Schreibtisch und nicht dahinter.

Eine bodenlose Frechheit.


Es ist zum verzweifeln. Briefe werden wochenlang nicht beantwortet,kommt die
Antwort an, ist nicht auf die Fragen eingegangen worden. Schafft man es endlich
den Sachbearbeiter telefonisch zu erreichen, bekommt man zu hören: Termine
vergebe ich nur noch in Arbeitsangelegenheiten. Dann wird aufgelegt.
Arbeitsangebote = 0. Unfreundliche Behandlung, ständig herablassend. Boxt man
sich durch um ohne Termin ein Gespräch zu bekommen, wird man mit voller Absicht
mindestens 1 Stunde im Flur stehen gelassen, obwohl niemand sonst wartet.Die
Räumlichkeiten werden erst um Punkt halb Neun aufgeschlossen, das Wetter ist
hierbei egal, es gibt kein Vordach, nichts wo man sich unterstellen könnte.
Jeder Antrag wird erstmal abgelehnt, alles muss man sich über den Rechtsanwalt
erkämpfen.
Eine einzige Farce


Antrag ist immer noch nicht richtig berechnet. Wurde beim Folgeantrag
runtergerechnet, obwohl keine Änderungen vorlagen.


Die Arge Eitorf ist nicht in der Lage Fortzahlungsanrtäge zu bearbeiten, Dauer
über 6 Wochen. Ich persöhnlich bin davon betroffen und kenne 8 Fälle die ebendso
sind. Desweiteren ist die Arge Eitorf telefonisch nur schwer erreichbar (
Anrufbeantworter ), sollte doch das Gespräch angenommen werden, gibt es
tröstende Worte ( IHREN ANTRAG WERDEN WIR SOFORT BEARBEITEN ) auf Schreiben (
FAX ) gibt es keine Antwort. Alles in allem, die ARGE EITORF ist nicht
Kompetent!!!!!!!!


Die rechte Hand weiß nicht was die Linke tut... 300 Bedarfsgemeinschaften haben
kein Geld für Juli bekommen, weil diese Arge so überlastet ist.


Der am 01.01.2005 begonne Antrag Hartz 4ist bis zum heutigen Tage nicht richtig
berechnet.

Alle reklamationen wurden per e-mail schriftlich eingereicht, gottseidank, da
keiner telefonisch zu erreichen war.

Jeder tut sein bestes und kann nix!!!


Habe schon zu viele probleme mit dem Arbeitsamt in Eitorf gehabt. Die wissen und
können nichts dort. Und Änträge zubearbeiten dauert zu lange. Aussage von einem
Mitarbeiter: "Wir sind unterbesezt." Egal wann man anruft immer haben die zu
wenige mitarbeiter.


Anträge, Anfragen, Anschreiben, Widersprüche, alles liegt Wochenlang herum und
das nicht nur von mir als ALG2 Bezieher, sondern auch von Jugendämtern. Da
funktioniert gar nichts. Telefonisch nie zu erreichen, von 20 Versuchen, ist
einer erfolgreich. Bei Gesprächen ist man zwar freundlich, aber inkompetent,
gibt falsche Ratschläge und versucht einen in die falsche Richtung zu drängen.
(zB Kosten auf Darlehensbasis in Anspruch zu nehmen, obwohl man das Recht auf
Erstattung hat)
Traurig!
Beim Sozialamt in Eitorf ist man immer kompetent, freundlich und nett behandelt
worden. Erreichbar waren und sind die Sachbearbeiter da auch immer gewesen.


Alle machen was sie wollen , keiner hat ne Ahnung , Zeit haben sie sehr viel ,
und alle machen das mit !
Sowas von unkompetent habe ich noch nicht erlebt !


Allgemein erschütternd Telefonische Anfrage : ja sofort
also nix wie hin ! Dann aber nur eine Terminvergabe in 2 Wochen , mittlerweile
warten auf Antwort 11 Wochen !
Ahhh ein Schreiben ! Was ist das ? nochmal abgeben weil alles verbummelt ist
!!!!!!!!!!!!!!! xxxx!
Der Kommentar wurde wegen Verletzung von Persönlichkeitsrechten von der Redaktion geändert!


Ich war bei einem Sachbearbeiter und hatte was wegen Miete gefragt und alles was
kam war keine ahnung. Und ob man Antrag für Mietkaution ausfüllen muß sagte er
nö, aber eine andere Mitarbeiterin sagte man muß.Jetzt weiß ich immer noch nicht
was jetzt richtig ist. Wenn man da anruft geht nie einer dran.


Haben für diesen Monat noch garkein Geld bekommen, weil der zuständige
Mitarbeiter einfach die Daten zur Überweisung nicht eingibt !!!! Waren nun beim
Rechtsanwalt der sich darum kümmern wird und uns sagte das wir wohl nicht der
einzige Fall sind !!!


Das Sozialamt in Eitorf ist eines der freundlichsten und zuverlässigsten Ämter
die ich kenne. Immer gut und nett beraten und Hilfestellung zur Selbsthilfe. Man
weiß das der Sachbearbeiter einen kennt und auch bei größtem Stress haben die
Bearbeiter immer Zeit für einen Gruß. (Was nicht bei allen Ämtern so ist)


Werden als Eheähnliche Gemeinschaft gehandhabt - sind aber nur eine
Lebensgemeinschaft und um 350 € Monatlich abgezockt !!!
Geht nun in Rechtsstreit vorm Landessozialgericht

Mfg Stefan